Distanzunterricht wegen Corona – Informationen der Schulleitung

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst möchte ich Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr wünschen. Ich hoffe, dass es Ihnen und ihren Familien gut geht und Sie ein besinnliches Weihnachtsfest und schöne Tage rund um den Jahreswechsel verbringen konnten.

Aufgrund der extrem angespannten Corona-Lage beginnt das neue Jahr erneut mit Herausforderungen für Ihre Kinder, für Sie und unsere Kolleginnen und Kollegen. Es ist leider nicht nachhaltig gelungen, die Welle der Corona-Infektionen zu brechen. Aus diesem Grund müssen auch die Schulen einen Beitrag zur Kontaktminderung leisten (vgl. Mail MSB NRW im Anhang).

Was bedeutet dies jetzt für ihr Kind?

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt

  • Der Unterricht wird ab Montag, den 11. Januar 2021 in allen Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Folgende Regelungen gelten weiterhin für den Distanzunterricht:
  • Für alle Schülerinnen und Schüler gilt Anwesenheitspflicht beim digitalen Unterricht.
  • Die Zeitfenster für den Unterricht sind die regulären Fachunterrichtsstunden laut Stundenplan. Der Unterricht wird als digitaler Distanzunterricht via Jitsi. meet für die ganze Lerngruppe erteilt. Materialen sind die Lehrwerke und /oder individuelle Aufgabenstellungen.
  • Der Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht gleichgestellt.  (vgl. DistanzunterrichtVO)
  • Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.
  • Distanzunterricht kann nicht vertreten werden. Bei Unterrichtsausfall informieren die jeweiligen Abteilungsleitungen die entsprechende Lerngruppe. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dann an ihrem Fachordner/Vertretungsordner.

Betreuungsangebot für den 5./6.Jahrgang.

  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.
  • Ein Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler des 5./6. Jahrgangs muss eingerichtet werden, wenn die Eltern ihre Kinder nicht zuhause betreuen können oder eine Kindeswohlgefährdung (nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt) vorliegt.
  •  Während der Betreuungsangebote findet kein regulärer Unterricht statt.
  • Bei Bedarf bitte bei unserer Abteilungsleiterin I, Frau Hünning (barbara.huenning1@stadt-koeln.de) melden. (Antragsformular im Anhang)

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf an Schulen des Gemeinsamen Lernens:

  • Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Schulen des gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung oder körperliche und motorische Entwicklung) muss diese in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden.
  • Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.

Ausblick auf die weitere Entwicklung ab dem 1. Februar 2021:

  • Am 25.Januar 2021 werden die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erneut mit der Bundeskanzlerin zusammenkommen und das weitere Vorgehen beraten. Wir sollen dann wieder möglichst zeitnah nach dieser Sitzung über die Beschlüsse sowie die hiermit für den Schulbereich zu ziehenden Konsequenzen informieren werden. Sobald uns diese Informationen vorliegen, werden wir Sie informieren.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien weiterhin Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Sule Fatos Ekemen

Schulleiterin


© Gesamtschule Dellbrücker Mauspfad 2021